Alleinstellungsmerkmal: Fachkompetenz für Wirtschaft und attraktive Zusatzmodule

Pressemitteilung

Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft und Tourismus bleibt für Karriere in Hotellerie und Gastronomie interessant – In dreieinhalb Jahren berufsbegleitend zum/zur staatlich geprüften Betriebswirt/-in

Auch nach der Gründung einer Fachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe an der Peter-Behrens-Schule bleibt die Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft und Tourismus an der Martin-Behaim-Schule Darmstadt für karriereorientierte Fachkräfte aus Hotellerie und Gastronomie attraktiv. Zwar sieht die Neugründung der Peter-Behrens-Schule auf den ersten Blick nach einem maßgeschneiderten Angebot für diese Berufsgruppe aus. Doch bietet die Martin-Behaim-Schule ein breiteres Ausbildungsspektrum.

Dies wird zum einen durch nachgewiesene Fachkompetenz im Ausbildungsschwerpunkt Wirtschaft unter Beweis gestellt. Zudem bietet die Schule attraktive Zusatzmodule wie den Europäischen Computerführerschein (ECDL) und international anerkannte Sprachzertifikate in Englisch (Cambridge Certificate) und Spanisch (DELE) an. Außerdem bereitet sie die Studierenden mit einem Existenzgründungslehrgang auf eine mögliche Selbstständigkeit vor. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur werden Bewerbertrainings durchgeführt. Dieses Angebotspaket gibt es in Darmstadt nur an der Martin-Behaim-Schule, die damit ein Alleinstellungsmerkmal besitzt. "Besonders mit den Zusatzmodulen qualifizieren sich unsere Absolventen auch für den europäischen und internationalen Arbeitsmarkt", stellt die Leiterin der Fachschule Elisabeth Christ einen wesentlichen Vorteil heraus.

Die Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft und Tourismus führt in dreieinhalb Jahren berufsbegleitend zum Abschluss "staatlich geprüfte/r Betriebswirt/-in, Fachrichtung Fremdenverkehrswirtschaft", der dem internationalen Abschluss "Bachelor professional" entspricht. An zwei Tagen in der Woche, Montag und Dienstag, werden die Studierenden in Fächern wie Wirtschaftslehre, Tourismusmarketing, Konzeptentwicklung, Personalmanagement und Recht unterrichtet. Zusätzlich können sie die Fachhochschulreife erwerben und sich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereiten.

Die Ausbildung endet mit einer umfangreichen Projektarbeit, deren Thema die Studierenden frei wählen. In der Vergangenheit konnten dafür attraktive Partner der Tourismusbranche wie der Flughafenbetreiber Fraport oder der Reiseveranstalter Thomas Cook gewonnen werden. Mit der städtischen Darmstadt Marketing GmbH und der Odenwald Tourismus GmbH arbeitet die Schule seit Jahren gut zusammen.

Der Abschluss der Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft und Tourismus qualifiziert die Absolventen für Projekt- und Führungsaufgaben im mittleren Management. Die Schule wurde im Jahr 2004 gegründet und wird derzeit von 45 Studierenden besucht. Sie versteht sich als Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebot für Fachkräfte aus allen Sparten der Reisebranche inklusive Gastgewerbe und Verkehr. Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums ist ein Abschluss in einem anerkannten Beruf der Fremdenverkehrswirtschaft/Tourismus oder Hotellerie/Gastronomie. Alternativ wird eine mindestens fünfjährige Berufstätigkeit in diesen Bereichen anerkannt. Der Besuch der Schule ist kostenfrei.

Fachschulleiterin Elisabeth Christ betont, dass die Fachschule an der Martin-Behaim-Schule für Fachkräfte aus Hotellerie und Gastronomie weiterhin attraktiv bleibt: "Wir haben Angebote, die es an der anderen Schule nicht gibt." Darüber hinaus ermögliche die Ausbildung gerade Hotel- und Gastronomiefachkräften, in andere Sparten der Reisebranche zu wechseln, wenn sie dies möchten, und dort von Anfang an qualifizierte Aufgaben zu übernehmen. Der touristische Arbeitsmarkt biete ihnen gute Chancen, weiß Elisabeth Christ.

Weitere Informationen zur Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft und Tourismus erhalten Sie unter der Telefonnummer 06151 134113 und unter www.mbsonline.de.

Verantwortlicher Pressekontakt

Elisabeth Christ
Martin-Behaim-Schule
Fachschule für Fremdenverkehrswirtschaft
Alsfelder Straße 23
64289 Darmstadt
Telefon: +49 6151 134110
E-Mail:

Zurück

Nach oben